Wir sind dankbar für Vorschläge von Übernachtungsmöglichkeiten in Ihrer Gegend.

...ein Pilgerstab geht um den Bodensee!

Rückblick

Vom 12. bis zum 26. Mai 2018 wurde um den Bodensee ein Pilgerstab von Mensch zu Mensch weitergereicht, um für "Heilung, Hoffnung und Frieden" ein Zeichen zu setzen.

 

Dies geschah an dreizehn Orten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, verbunden mit kulturellen, religiösen und politischen Veranstaltungen.

 

Dabei war die Wertschätzung des Bodensees als Lebensraum, das Pilgern für eine rüstungsfreie Friedensregion sowie das Pilgern an sich für uns, die Organisatoren des Weges, ein besonderes Anliegen.

 

Schön war für uns, dass an den verschiedenen Stationen fast täglich neue Mitpilger dazugekommen sind und mitunter die Pilger bei sich zuhause übernachten ließen. Dafür bedanken wir uns herzlich.

 

Dieser Dank geht auch an die Menschen, die geplant oder auch spontan den Pilgern unterwegs etwas zu essen und zu trinken gegeben haben.

 

Auch wenn nicht jeder Mensch bei diesem Pilgerweg den ganzen Weg mitgehen konnte, so konnte doch unsere "Hauptperson", der Pilgerstab, am Ende des Weges wieder wohlerhalten am Start- und Zielort des Weges ankommen.

 

Mit einer kleinen Zeremonie, die bei jeder Stabübergabe gemacht wurde, endete der Pilgerweg beim internationalen Vesakhfest, das zu Ehren Buddhas dieses Jahr zum ersten Mal in Radolfzell gefeiert wurde.

 

Während des Weges konnten wir etliche unserer bunten selbstgefalteten Kraniche an viele freudige Empfänger verteilen.

 

Am Ende des Weges dachten wir dankbar an den Anfang unseres Pilgerns zurück, das durch Gebet, Gesang und durch den Segen von Herrn Pfarrer Hauser im Münster "Unserer Lieben Frau" in Radolfzell bei strahlendem Sonnenschein begann.

 

Schließlich bedanken wir uns bei allen, die uns durch ihre Gebete und guten Gedanken auf dem Weg begleitet haben.

 

Dem höchsten Dank gebührt dem "Großen unteilbaren Geist" sowie der "Großen Mutter" die uns in der Form von Maria, Brigid und der Tara geschützt haben.

 

Mögen alle Wesen Schutz und Frieden erfahren, mögen alle Wesen frei sein von Leid.

Widmung:

Wir widmen diesen Pilgerweg allen Lebewesen vereint im großen unteilbaren Geist.

Speziell stellen wir diese Pilgerwanderung unter den Mantel des Schutzes der Großen Mutter in der Form von Maria, Brigid und der Tara.

 

Mögen alle Wesen Schutz und Frieden erfahren, mögen alle Wesen frei sein von Leid.